«

»

Mrz 25

Gute Konditionen für Ihren Kredit

Besonders günstige Zinsen kann man bei bonitätsabhängigen Krediten bekommen. Doch von welchen Kriterien hängen die Konditionen für Ratenkredite eigentlich ab? Wir erklären Ihnen, welche Faktoren den Zinssatz senken und welche ihn erhöhen.

Eines der wichtigsten Kriterien ist selbstverständlich die Bewertung der wirtschaftlichen Verhältnisse des Kreditnehmers. Hierfür benötigen Banken in der Regel Einkommensnachweise, Angaben über bestehende Kredite sowie über regelmäßige Ausgaben wie Miete oder Unterhaltszahlungen, die üblicherweise über Kontoauszüge belegt werden. Diese Daten werden für eine Haushaltsrechnung benötigt, bei der am Ende noch genügend Einkommen für die regelmäßigen Ratenzahlungen übrig bleiben muss. Eine positive Haushaltsrechnung ist ein notwendiges Kriterium für Ihren Kredit.

Gesichertes Einkommen und Kredithistorie

Auch die Sicherheit des Arbeitsplatzes hat einen Einfluss auf die Kreditzinsen. Wer langjährig bei seinem Arbeitgeber beschäftigt ist, hat die besten Voraussetzungen, um einen günstigen Kreditzins zu bekommen. Unkündbare Angestellte und Beamte sind gern gesehene Kunden bei Banken, da hier eine hohe Arbeitsplatzsicherheit und somit ein niedriges Ausfallrisiko besteht. Negativ wirken sich hingegen befristete Arbeitsverträge aus und auch wer sich noch in der Probezeit befindet, wird sich schwer tun, einen günstigen Kredit zu bekommen.

Die bisherige Kreditsituation ist ebenfalle ein wichtiger Aspekt, wenn es um die Höhe der Zinsen für einen Ratenkredit geht. Gute Scoringwerte bei Rating-Agenturen wie der Schufa wirken sich positiv auf die Kreditkonditionen aus. Will man Kredite verschiedener Banken miteinander vergleichen, sollte man darauf achten, dass nicht zu viele Auskünfte bei der Schufa eingeholt werden, da der Scoringwert hierdurch sinken kann. Stiftung Warentest konnte belegen, dass häufig von Banken keine neutrale Vorabauskunft für die Ermittlung von Kreditkonditionen eingeholt wird, sondern eine Kreditanfrage. Eine hohe Anzahl an Kreditanfragen verschlechtert wiederum den Scoringwert und somit auch den möglichen Kreditzins.

Selbständige und Rentner haben es schwerer

Schwer haben es auch Selbständige, da ihr Einkommen in der Regel weniger planbar und regelmäßig ist. Bei vergleichbarem Einkommen und Lebensverhältnissen erhalten Selbständige in der Regel einen Kredit zu einem schlechteren Zinssatz, als ein Angestellter. Die liegt unter anderem daran, dass bei einem Selbständigen keine Lohn- oder Gehaltsabtretung durch die Bank eingefordert werden kann. Die Bank geht also ein höheres Risiko ein, als wenn sie einen Kredit an einen angestellten Kunden vergibt. Außerdem kann die Bank die Einkommensverhältnisse eines Selbständigen lediglich anhand des Einkommenssteuerbescheids der letzten drei Jahre fest machen.

Für Selbständige kann es hilfreich sein, zunächst ein Kreditangebot der Hausbank einzuholen. Diese kennt die finanzielle Situation meist besser. Eine Zusage der Hausbank kann auch bei Verhandlungen mit weiteren Banken für den gewünschten Kredit hilfreich sein. Hat der Selbständige einen Lebenspartner im Angestelltenverhältnis, so kann dieser den Kreditvertrag mit unterschreiben und so eine zusätzliche Absicherung für die Bank bieten.

Auch Rentner bekommen manchmal ihren gewünschten Kredit zu einem schlechteren Zinssatz. Hierbei lässt sich allerdings festhalten, dass sich die Situation in den letzten Jahren gebessert hat. Genügen die Renteneinkünfte abzüglich Miete und Lebenshaltungskosten für die Abzahlung der Raten, wird ein Kredit von vielen Banken bewilligt. Neben einem möglichen Zinsaufschlag wird in einigen Fällen auch eine Restschuldversicherung nötig, um das Ausfallrisiko des Kreditgebers zu senken. Kreditnehmer sollten vorab genau prüfen, ob sich der Abschluss der Versicherung lohnt oder den Kredit lediglich unnötig verteuert.

Sicherheiten machen den Kredit günstiger

Schließlich wirken sich Sicherheiten insbesondere bei hohen Kreditsummen positiv auf die Zinshöhe aus. Ein Autokredit, bei dem der Fahrzeugbrief bei der Bank hinterlegt wird, ist in der Regel günstiger, als ein Ratenkredit ohne Sicherheiten. Bei Baufinanzierungen dient die Immobilie dem Kreditgeber als Sicherheit im Falle des Zahlungsausfalls, was die Zinsen deutlich reduziert.

Wie die einzelnen Kriterien bei der jeweiligen Bank gewichtet werden, ist ganz unterschiedlich. Einige Banken bieten bonitätsunabhängige Kredite an, die dann im Regelfall einen höheren Effektivzins aufweisen und für Kunden mit guter Bonität weniger zu empfehlen sind. Die eingehende Prüfung über die Erfüllung der Kreditvoraussetzungen führt oftmals zu niedrigeren Zinsen. Dies bedeutet für einige Kreditnehmer jedoch auch, dass sie durch das Prüfraster der Banken fallen können und mit individuell höheren Zinssätzen leben müssen. Ein Vergleich verschiedener Kreditangebote lohnt sich auf jeden Fall.


© Copyright Kredit.Center. Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt und wurde geschrieben für Finanznews von Kredit.Center

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>